Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Gastronomen müssen Geschichtenerzähler werden

P-ton Home Rodinia | stay-2-discover GmbH Gastronomen müssen Geschichtenerzähler werden

Nach fast 3 Jahren Corona bedingter Schließungen, Teilöffnungen und Wiederschließungen spricht die gebeutelte gastronomische Branche jetzt vom „Restart 2022“. Aber liegt in der Prämisse nicht schon der Fehler? Restart? Soll oder kann es genauso weitergehen?

Ein Restart implementiert das einfache Wiederhochfahren seines Betriebes. „Hunger ham’se alle“ und „Klar kommen die Kunden jetzt wieder, es wollen ja alle wieder in Restaurants“. Bei diesen Aussagen wird vergessen, dass sich auch die Gäste in den letzten Jahren in Lockdowns, Kontakteinschränkungen und im Home-Office befunden haben. Und es zeigt, dass sich das Anforderungsprofil der Gäste geändert hat.

„Wo ist mein Mehrwert gegenüber einer Cloudkitchen?“

Die Entwicklung ist seit Jahren zu beobachten und wurde durch Corona regelrecht geboostert (kleiner Wortwitz am Rande). Der Restaurantbesuch muss im Gegensatz zum Lieferservice einen klaren Mehrwert haben und dieser sollte weitgrößer sein, als das Wegfallen des Abspülens der Teller.

„Kinos sind ein Mahnmal“

Ein gutes Beispiel für diese Entwicklung ist bereits viel deutlicher in der Kinobranche zu sehen. Während die Zahlen der Besucher in Kinos wegbrechen, steigt die Zahl an Abonnements bei Netflix und Amazon in allen Altersklassen. Denn auch hier stellt sich die Frage, wo ist der Mehrwert bei einem Kinobesuch?

„Bedürfnisse und Erwartungen haben sich geändert“

Studien zeigen, dass die Anzahl der Restaurantbesuche pro Person sinken werden und dafür die Preisbereitschaft steigt. In der Konsequenz heißt das, dass die Entscheidungen bewusster getroffen werden und die Bedürfnisse sich dadurch ändern. Es geht nicht nur ums Satt werden sondern um ein Highlight in der Woche, im Monat oder im Jahr. Es ist ein Event und diese Änderung der Bedürfnisse und Erwartungen muss beachtet werden!

Sowohl Restaurants als auch Kinos fallen in den Bereich der „Out-of-home Experience“. Und in diesem Begriff liegt auch die Lösung. Gastronomen müssen Erfahrungen schaffen. Natürlich liegt der Kern einer gastronomischen Erfahrung immer sprichwörtlich auf dem Teller. Aber warum nicht ein wirkliches Event aus dem Restaurantbesuch machen?

Event oder Eventisierung sind oftmals einfach sperrige Begriffe. Reduziert geht es aber darum Geschichten zu erzählen – Den Gast mit auf eine Reise nehmen. Mit der Entscheidung „Ich möchte heute Essen gehen“ sollte die Reise beginnen. Enden sollte sie nie.

„Lasst uns Geschichten erzählen“

Ich bin der festen Meinung, dass hinter jeder gastronomischen Idee mehr steckt als am Ende das Gericht auf dem Teller und die Auswahl der Bilder an der Wand. Erzählt die Geschichten und nehmt die Gäste mit auf eine Reise. Eine Reise raus aus dem Alltag hinein in eine neue Erfahrung und in sein persönliches Event.


Über den Autor

Meet the team: Torben Stallmann | P-ton AG stream leader Stay2Discover

Torben Stallmann

Co-Founder P-ton AG & Streamleader Stay2Discover